• Volkmar Klein
  • Volkmar Klein Zuhören
  • Volkmar Klein und die JU Siegen-Wittgenstein
  • Wahlkreis Siegen-Wittgenstein
  • Volkmar Klein auf Mountainbike-Tour

Siegerländer und Wittgensteiner zu Besuch in Berlin

Veröffentlicht in Pressemitteilungen

Siegen, 20.07.17

Fünfzig Gäste aus Siegen-Wittgenstein haben ihren Bundestagsabgeordneten Volkmar Klein in Berlin besucht und mit ihm über das politische Geschehen diskutiert. Während den Tagen in der Bundeshauptstadt wurde ihnen das politische Geschehen mit einem Besuch des Reichstages und des Bundesrates näher gebracht. Eine Gesprächsrunde mit Volkmar Klein ermöglichte es ganz persönliche Anliegen hervorzubringen und Fragen zu stellen. Für Volkmar Klein ist es stets wichtig „im Gespräch zu bleiben.“

Um die Interessen der Region auch weiterhin bestmöglich in Berlin vertreten zu können, ist es stets gut auf Ideen, Anregungen und Kritik von den Menschen aus der Region zurückgreifen zu können. Auf dem Programm der Teilnehmer stand auch ein Besuch der ehemaligen Untersuchungshaftanstalt der Stasi in Hohenschönhausen, zwei Stadtrundfahrten und eine Führung zur Judenverfolgung im zweiten Weltkrieg, welche den Teilnehmern die Geschichte der Bundeshauptstadt näher brachte. Ein Highlight für die Gruppe war der Besuch mit Mittagessen auf dem Fernsehturm.

Die vom Bundespresseamt organisierte Fahrt findet mit immer wechselnden Teilnehmern statt. Volkmar Klein lädt vor allem Personen oder Gruppen ein, die sich durch ihr ehrenamtliches Engagement in den Dienst der Gesellschaft stellen. So können viele Interessierte und gesellschaftlich engagierte aus Siegerland und Wittgenstein einen Einblick in das politische Berlin und die Arbeit ihres Bundestagsabgeordneten erhalten.

Christenverfolgung heute – Aktuelle Entwicklungen und Hilfsmöglichkeiten

Veröffentlicht in Pressemitteilungen

Siegen, den 29.06.17

Open Doors, EAK, Evangelische Allianz und Volkmar Klein veranstalten Diskussionsabend zum Thema Christenverfolgung

Christen haben weltweit am stärksten unter Verfolgung und Bedrängnis zu leiden. Weltweit werden über 200 Millionen Christen wegen ihres Glaubens verfolgt. Dabei ist Religionsfreiheit ein zentrales Menschenrecht. Um über die aktuelle weltweite Situation zu sprechen, findet am Donnerstag, 6. Juli 2017 um 19.30 Uhr eine Diskussionsveranstaltung des Evangelischen Arbeitskreises und der Evangelischen Allianz im Haus Patmos statt.

Christen werden vor allem in Gegenden verfolgt, wo staatliche Gewalt nur unzureichend funktioniert. Vor allem syrische Flüchtlinge suchen auch vor religiöser Verfolgung Schutz in Deutschland. Vor diesem Hintergrund ist es umso bestürzender, dass es vereinzelt auch in deutschen Flüchtlingsunterkünften zu Übergriffen auf Christen gekommen ist. Die aktuellen Entwicklungen zeigen, dass das Thema Christenverfolgung momentan aktueller denn je ist.

Als Hauptredner wird Markus Rode, Vorsitzender von Open Doors Deutschland, die gegenwärtige Lage von Christen in zahlreichen Ländern dieser Welt beleuchten. Mit Alfred Preuß, Mitglied im Hauptvorstand der Deutschen Evangelischen Allianz, und Volkmar Klein, Stellvertretender Vorsitzender des Arbeitskreises „Verfolgte Christen“ der CDU Deutschlands, werden weitere Redner zu den Gästen sprechen. Die Organisatoren würden sich darüber freuen, wenn Sie die Veranstaltung auch über Ihre Kanäle bekannt machen könnten und laden Sie herzlich dazu ein, der Veranstaltung beizuwohnen.