• Volkmar Klein
  • Volkmar Klein Zuhören
  • Volkmar Klein und die JU Siegen-Wittgenstein
  • Wahlkreis Siegen-Wittgenstein
  • Volkmar Klein auf Mountainbike-Tour

13.6.2011 "Informationen aus Berlin"

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Die neue Ausgabe der "Informationen aus Berlin" ist fertig. Da mache ich mir alle drei Monate sehr viel Arbeit mit: Als Information, vor allem aber als regelmäßige Einladung, im Gespräch zu bleiben. Mir ist einfach wichtig, dass die Leute wissen, wie sie mich erreichen können und das auch tun, wenn sie irgendwo meinen, ihr Abgeordneter müsse etwas wissen. Das tun viele. Ich verschicke 7.000 Exemplare per Post, weitere 2.000 per mail und natürlich kann man das Blatt auch runterladen.

11.6.2011 Partnerschaftstreffen Netphen – Zagan

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Partnerschaftstreffen Netphen – ZaganSeit 1995 besteht die Partnerschaft zwischen dem polnischen Zagan und Netphen. Traditionell über Pfingsten kommt eine Gruppe von dort zu Besuch ins Siegerland. Beim Empfang im Netphener Rathaus durch den Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins Rüdiger Bartsch und Bürgermeister Wagener war ich mit dabei. In meinem kurzen Grußwort habe ich an das 20jährige Jubiläum des deutsch-polnischen Freundschaftsvertrages gerade diese Woche erinnert und betont, dass ein solcher Vertrag nur durch Aktivitäten wie die zwischen Netphen und Zagan auch wirklich lebendig wird. Die Öffnung der Grenzen nach Ende der kommunistischen Diktaturen im Osten allein bringt die Menschen noch nicht zusammen, man muss diese offenen Grenzen auch wirklich überschreiten. Das passiert hier, ganz viele Vereine sind einbezogen. Dafür kann man den Verantwortlichen gratulieren und danken. Ich habe Netphen und Zagan, dass nur rund 150 Kilometer von Berlin entfernt liegt, zu einem gemeinsamen Treffen in Berlin eingeladen.

10.6.2011 Griechenland: In deutschem Interesse Kettenreaktionen verhindern

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Das war heute morgen im Bundestag keine leichte Entscheidung. Zuvor haben wir in zwei Fraktionssitzungen und in der Haushaltsarbeitsgruppe intensiv beraten. 2010 wurde erwartet, dass Griechenland ab 2012 wieder am Kapitalmarkt auslaufende Kredite refinanzieren könne. Das ist leider nicht der Fall. Die griechische Staatsschuldenkrise birgt große Gefahren für uns und zwar egal, wie wir entscheiden. Es geht darum, das Risiko für Deutschland zu minimieren.

Risiko neuer Kredite

Bekommt Griechenland neue Kredite durch IWF und Euroländer besteht die Gefahr, dass wir dieses Geld irgendwann nicht komplett zurückbekommen. Das Risiko ist aufgrund der bestehenden Verschuldung Griechenlands durchaus groß und darf nicht geleugnet werden.

Risiko ohne neue Kredite

Griechenland wäre zahlungsunfähig. Bliebe das ein isolierbares Ereignis, wäre das nur schlimm für Griechenland, aber nicht darüber hinaus. Das ist aber nicht zu erwarten. Tatsächlich wären sofort zahlreiche Banken nicht nur dort existenziell bedroht. Spätestens seit Lehman-Brothers weiß jeder, dass dann die Wirkung auch nicht auf den Finanzsektor beschränkt bleibt. Ganz schnell wären die Folgen für die wirtschaftliche Entwicklung auch für uns noch verheerender als 2008 bei Lehman-Brothers.

IWF-Expertise für neue Kredite

Diese Gefahr hält der Internationale Währungsfonds (IWF) für so groß, dass er sich mit einem Drittel an der Hilfe für Griechenland beteiligt. Viele meinen ja, Hilfe für Griechenland sei ein Stück Euro-Sentimentalität wider bessere ökonomische Erkenntnis. Der IWF, heute zunehmend von Indien, Brasilien oder China geprägt, ist da völlig unverdächtig. Er beteiligt sich an der Hilfsaktion nach rationaler Bewertung der Risiken für die weltweite wirtschaftliche Entwicklung und sieht gute Chancen, dass Griechenland darüber langfristig wieder Zugang zum Kapitalmarkt bekommt.

Dieser Bewertung schließe ich mich an und sehe in einer Insolvenz Griechenlands jetzt das viel größere Risiko auch für die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland. Wir sind aus der jüngsten Finanzkrise inzwischen sehr gut heraus gekommen, die meisten anderen Länder sind aber weiterhin sehr geschwächt. Eine neue Krise würde sich da verheerend auswirken und dann auch auf uns zurückschlagen. Das müssen wir im Interesse Deutschlands verhindern.

5.6.2011 Premiere Freilichtbühne

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Gestern Abend Premiere der neuen Produktion der Freilichtbühne Freudenberg: Der Zauberer von Oz. Ein wunderbares Bühnenbild mit zahlreichen technischen Effekten bis hin zu einem startenden Ballon. Die zahlreichen ehrenamtlichen Schauspielerinnen und Schauspieler bringen die Geschichte um Verstand, Herz und Mut begeisternd dem Publikum nahe, nicht nur ein Kinderstück. Die Premierenfeier nach der Vorstellung haben die wirklich verdient. Gerne bin ich auch noch kurz dabei gewesen. Vielen Dank für Euer Engagement! Mehr Informationen über künftige Termine unter http://www.freilichtbuehne-freudenberg.de

Freilichtbühne Freudenberg

4.6.2011 Stünzelfest

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Heute das 179. Stünzelfest: Die vom Landwirtschaftlichen Kreisverein Wittgenstein ausgerichtete Kreistierschau ist gleichzeitig wittgensteiner Heimatfest. Bei bestem Wetter heute rund 20.000 Besucher und eine enzigartige Atmosphäre. Zuchttiere bewerten, Hühner kaufen und dann der offizielle Teil: Bevor sich die Kapelle hinsetzt, umrundet sie dreimal den Platz und alle Ehrengäste, geschmückt mit Schärpen der Wittgensteiner Kommunen, marschieren hinter her. Dann die Nationalhymne und kurze Ansprachen. Die Landwirtschaft unserer Region ist nachhaltiges Wirtschaften gewohnt und hat durch ihren verantwortlichen Umgang mit der Natur nicht nur der jeweils nächsten Generation die Lebensgrundlage gesichert, sondern auch den wesentlichen Beitrag zum Erhalt unserer wunderschönen Landschaft geleistet.

Stünzelfest

26.5.2011 Kinderlärm kein "störender Umwelteinfluss"

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Kinderlärm künftig kein "störender Umwelteinfluss" mehr: Heute haben wir abschließend die dafür nötigen Änderungen des Immissionsschutz-Gesetzes beraten und beschlossen. Aber ganz sicher reicht das noch lange nicht, um Deutschland was Kinderfreundlichkeit angeht ganz nach nach vorne zu bringen.

2.6.2011 Gespräche am Kirchentag

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Viele gute Begegnungen und Gespräche auf dem Kirchentag in Dresden. Z. B. mit Dr. Daniel Ottenberg bei Open Doors, die weltweit für Religionsfreiheit und für verfolgte Christen eintreten. Vor allem: Sehr viele Bekannte aus der Heimat getroffen, Siegen-Wittgenstein in Dresden gut vertreten.

mit Dr. Daniel Ottenberg von Open Doors

1.6.2011 Kirchentag in Dresden

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Kirchentag in Dresden

Faszinierende Atmosphäre auf dem Kirchentag in Dresden. Begeisternd ja auch schon, Kirchentagsfahnen vor der wieder aufgebauten Frauenkirche zu sehen und Hunderttausende, die in dieser für lange Zeit entkirchlichten Stadt über Glauben reden. Genau das, nicht irgendwelche politischen Proklamationen steht offenbar an den unzähligen Ständen und überall in den Gesprächen auch im Mittelpunkt. Auch beim traditionellen Empfang des Evangelischen Arbeitskreises der CDU/CSU. Nach kurzen Reden zu später Stunde unter anderem vom Bundesvorsitzenden Thomas Rachel, Verteidigungsminister Thomas de Maiziere und Ratsvorsitzendem Nikolaus Schneider auch da viele gute Gespräche.

24.5.2011 Tanvald zu Besuch in Berlin

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Petr Polak und Richard Seidel, Bürgermeister und Stadtdirektor aus unserer Burbacher Partnerstadt Tanvald in Tschechien zu Besuch bei mir in Berlin. Zahlreiche Besuche und Freundschaft zwischen Siegerland und Riesengebirge gibt es nun schon seit vielen Jahren, als Bürgermeister habe ich im Mai 1992 den ersten Besuch in Tanvald gemacht.

Tanvald zu Besuch in Berlin

23.5.2011 CDU-Fraktionsvorsitzende in Berlin

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

CDU-Fraktionsvorsitzende in Berlin

Die CDU-Fraktionsvorsitzenden aus Siegen-Wittgenstein zu Besuch in Berlin: Das wichtigste Thema waren die kommunalen Finanzen. Städte und Gemeinden brauchen ausreichend Geld, um ihre Aufgaben erfüllen zu können.

 

22.5.2011 Schirmherr auf dem Nürburgring

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Schirmherr auf dem Nürburgring

DMV-Siegerlandpreis: Zum 34. Mal organisiert der MSC Freier Grund diesen Motorradsport-Klassiker auf dem Nürburgring. Dieses Jahr durfte ich Schirrmherr sein. 180 Mitstreiter vom MSC sorgen dafür, dass alles professionell läuft. Einige Tausend Leute waren da. Die Geschwindigkeit fasziniert, Motorsport bringt Menschen zusammen und die technische Entwicklung voran. Beides ist wichtig in unserer Gesellschaft. Herzlichen Glückwunsch an den MSC zu diesem tollen Großereignis!

Bonemilch-Gasse in Bad Laasphe

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Toller Aktionstag des CVJM-Kreisverbands in Neunkirchen: Gespräche, Ausbildungsplatzmesse und ein Sponsorenlauf für die Ausbildungsinitiative Pack´s des CVJM. Drehmoment, mit allem, was sich dreht. Ich war mit dem Fahrrad dabei, zwischen Inlinern, Bollerwagen und Einrädern. Glückwunsch zu dieser Initiative an den CVJM!

Aktion Drehmoment des CVJM

15.5.2011 Bonemilch-Gasse in Bad Laasphe

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Bonemilch-Gasse in Bad Laasphe

Meine Vermittlung in Erfurt war erfolgreich: Heute Einweihung der "Bonemilch-Gasse" im Rahmen des Brunnenfestes in der Bad Laaspher Altstadt: Johannes Bonemilch prägte vor 500 Jahren lange als Rektor die Erfurter Universität und weihte als Bischof Martin Luther zum Priester. Er stammt aus Bad Laasphe und vor über zwei Jahren hatte ich für die Bürger-Aktions-Gemeinschaft Bad Laasphe die Verbindungen nach Erfurt geknüpft, damit dort an der Laasphe-Kapelle der Michaeliskirche eine Inschrift angebracht werden konnte. Trotz Regen heute eine schöne Gedenkfeier.

14.5.2011 Kreisfeuerwehrverbandstag

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Erndtebrück-Birkelbach war Ausrichter heute des Kreisfeuerwehrverbandstags. Die hatten 75. Feuerwehrjubiläum und das bot auch noch die prächtige Kulisse (Foto). In meinem kurzen Grußwort habe ich noch mal an den Erfolg in Sachen Feuerwehrführerschein zumindest bundesrechtlich (NRW muss das auch wie andere Länder nutzen) erinnert und darauf hingeiwesen, dass es bei aller Bedeutung guter Ausrüstung vor allem auf das Engagement der ehrenamtlichen Feuerwehrleute ankommt. Danke für Eurem Einsatz!

Kreisfeuerwehrverbandstag