• Volkmar Klein
  • Volkmar Klein Zuhören
  • Volkmar Klein und die JU Siegen-Wittgenstein
  • Wahlkreis Siegen-Wittgenstein
  • Volkmar Klein auf Mountainbike-Tour

Bonemilch-Gasse in Bad Laasphe

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Toller Aktionstag des CVJM-Kreisverbands in Neunkirchen: Gespräche, Ausbildungsplatzmesse und ein Sponsorenlauf für die Ausbildungsinitiative Pack´s des CVJM. Drehmoment, mit allem, was sich dreht. Ich war mit dem Fahrrad dabei, zwischen Inlinern, Bollerwagen und Einrädern. Glückwunsch zu dieser Initiative an den CVJM!

Aktion Drehmoment des CVJM

15.5.2011 Bonemilch-Gasse in Bad Laasphe

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Bonemilch-Gasse in Bad Laasphe

Meine Vermittlung in Erfurt war erfolgreich: Heute Einweihung der "Bonemilch-Gasse" im Rahmen des Brunnenfestes in der Bad Laaspher Altstadt: Johannes Bonemilch prägte vor 500 Jahren lange als Rektor die Erfurter Universität und weihte als Bischof Martin Luther zum Priester. Er stammt aus Bad Laasphe und vor über zwei Jahren hatte ich für die Bürger-Aktions-Gemeinschaft Bad Laasphe die Verbindungen nach Erfurt geknüpft, damit dort an der Laasphe-Kapelle der Michaeliskirche eine Inschrift angebracht werden konnte. Trotz Regen heute eine schöne Gedenkfeier.

14.5.2011 Kreisfeuerwehrverbandstag

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Erndtebrück-Birkelbach war Ausrichter heute des Kreisfeuerwehrverbandstags. Die hatten 75. Feuerwehrjubiläum und das bot auch noch die prächtige Kulisse (Foto). In meinem kurzen Grußwort habe ich noch mal an den Erfolg in Sachen Feuerwehrführerschein zumindest bundesrechtlich (NRW muss das auch wie andere Länder nutzen) erinnert und darauf hingeiwesen, dass es bei aller Bedeutung guter Ausrüstung vor allem auf das Engagement der ehrenamtlichen Feuerwehrleute ankommt. Danke für Eurem Einsatz!

Kreisfeuerwehrverbandstag

13.5.2011 EAK Bundestagung

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

EAK Bundestagung

Eindrucksvolle Rede von Angela Merkel zu christlichen Werten in der Politik bei der Bundestagung des Evangelischen Arbeitskreises von CDU und CSU in Berlin. Bis zum Sommer werden Energiefragen im Mittelpunkt stehen: Den im letzten Herbst bereits geplanten Einstieg in erneuerbare Energie wollen wir deutlich schneller schaffen, als bisher vorgesehen. Das bedeutet aber, dass neue Stromtrassen schneller geplant und gebaut werden müssen. Das bedeutet auch, dass sehr viel mehr Geld gebraucht wird und die Refinanzierung über moderat längere Reaktorlaufzeiten nicht mehr akzeptabel ist. Als CDU arbeiten wir an Wegen, den gewollten Umstieg so zu gestalten, dass Energiesicherheit nicht in Frage gestellt wird.

9.5.2011 Handeln statt reden

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Küken

Wer weniger Hühner in Käfigen sehen will, gelegentliche Essensreste nicht einfach wegwerfen mag, gerne Eier ißt und etwas Platz ums Haus hat, sollte Hühner haben. Wir haben zur Zeit sechs Stück, demnächst kommen diese beiden Küken dazu.

7.5.2011 40 Stunden Kosovo

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Mit dem früheren Finanzminister Ahmet Shala bin ich befreundet und außerdem gibt Deutschland viel Geld aus, um dem jungen Land zu helfen, auf eigenen Beinen zu stehen. Jetzt bin ich kurz in Pristina gewesen. 40 Stunden vollgepackt mit Gesprächen und vielen Eindrücken: Seit drei Jahren unabhängig von Serbien hat das Land vielversprechende Entwicklungsmöglichkeiten. Sie müssen allerdings auch genutzt werden. Ich habe getroffen: Philip Sigwart (Geschäftsführer der aus Deutschland kommenden ProCredit Bank Kosovo), Frau Safete Hadergjonaj MP (die Vorsitzende des Haushaltsausschusses im Parlament), Visar Ymeri MP und Shpend Ahmeti (Abgeordneter und Wirtschaftsexperte der Oppositionspartei Vetevendosje), Prof. Dr. Isa Mustafa (den Bürgermeister von Pristina und Vorsitzenden der Oppositionspartei LDK), Alexander Beetz (den deutschen GIZ-Berater für die Reform des Haushaltsprozess), Safet Gerxhaliu (den Präsidenten der Handelskammer), Enver Hoxhaj (den Außenminister), Ahmet Shala und seine Familie (den Ex-Finanzminister), Leke Musa (den Chef der American Chamber of Commerce), Arber Sherifi (kosovarischer Unternehmer), Bedri Hamza (den Minister für Finanzen), Dr. Besim Beqaj (den Minister Wirtschaftliche Entwicklung). Natürlich war die deutsche Botschaft in Kosovo bei der Organisation und Durchführung sehr hilfreich, vor allem aber haben die hervorragenden Verbindungen von Friedrich Christian Haas seit seiner Zeit als politischer Berater der KFOR dieses komprimierte Programm möglich gemacht. Sein Freund Visar Duli, Sportredakteur des kosovarischen Rundfunks, der als Flüchtling einige Jahre in Baden-Württemberg gelebt hat, begleitete mich und hat mich dabei mit allen sonst noch wichtigen Informationen versorgt. Mit Dr. Vilson Mirdita hat Kosovo in Berlin einen Botschafter, der sich hervorragend für den Brückenbau zwischen beiden Ländern einsetzt und der mir im Vorfeld schon viele Informationen gegeben hat.

5.5.2011 Australien in Deutschland

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Treffen mit Peter Slipper, dem Vizepräsidenten des Australischen Parlaments, in Frankfurt. Nachdem ich früher für australische Firmen gearbeitet und auch mal 6 Monate in Melbourne gelebt habe, freue ich mich natürlich über die Pflege solcher Kontakte und auch das australische Interesse daran. Im übrigen gibt es in Siegen-Wittgenstein Niederlassungen australischer Firmen und als Exportziel ist es für viele wichtig.

Australien in Deutschland

3.5.2011 Rumänienhilfe Neunkirchen

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Rumänienhilfe Neunkirchen

Gestern Abend war ich bei deren Lager in Herdorf. Verantwortung für den Nächsten endet nicht an unseren Grenzen, das praktiziert der Mitarbeiterkreis um Hartmut Weller. Seit Jahren kümmert sich die Rumänienhilfe Neunkirchen um Menschen in verschiedenen Teilen Rumäniens. Hilfsgüter werden gesammelt und per LKW nach Südost-Europa gebracht. Gebraucht werden gut erhaltene Kleidung, Rollstühle, Fahrräder und vieles mehr, das man am ersten Montag jeden Monats 17-19 Uhr in der Lagerhalle der Rumänienhilfe Neunkirchen im Herdorfer Industriegelände Friedrich Wilhelm abgeben kann. Gebraucht wird aber auch Geld, um die Transporte bezahlen zu können. Dazu gehört auch schon mal eine halbe LKW-Ladung dringend benötigter Dachpappe. Spendenkonto der Rumänienhilfe Neunkirchen, Arbeitskreis der Evang. Ref. Kirchengemeinde Neunkirchen: Konto 605 141 500 bei Volksbank Siegerland eG, BLZ 460 600 40.

2.5.2011 ERF Mitgliederversammlung

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Im letzten Jahr bin ich in die Mitgliederversammlung von ERF-Medien e.V. gewählt worden, dem Trägerverein des Evangeliumsrundfunks. Heute war wieder die jährliche Versammlung. Richtig begeisternd, wie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um Jürgen Werth Glaubensfragen unters Volk bringen und zum Beispiel auch über die neue digitale Technik DAB+ auf Sendung gehen. Logo bitte anklicken, ist der link zum ERF.

16.4.2011 Tagung Entwicklungshilfe

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Entwicklungshilfe-Tagung des Bundes Katholischer Unternehmer Mein Beitrag auf der Entwicklungshilfe-Tagung des Bundes Katholischer Unternehmer (Foto mit deren Geschäftsführer Martin Wilde) und der Konrad-Adenauer-Stiftung: Es ist richtig, die Hilfen für Afrika zu erhöhen, aber wir müssen auch erwarten, dass mehr daraus gemacht wird als heute oft zu beobachten.

11.4.2011 Treffen mit Sergei Sikorsky

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Treffen mit Sergei Sikorsky

Heute Abend in Berlin: Zusammentreffen mit der Luftfahrtlegende Sergei Sikorsky und seiner Frau Elena. 1913 hat Sergeis Vater Igor den ersten Motor für seine damals russischen Flugzeuge in Berlin gekauft. 1919 ist er dann vor den Kommunisten nach Amerika geflüchtet, wo heute Sikorsky Helikopter zu Hause sind. Engen Kontakt nach Deutschland hat die Familie immer gehalten und Sergei Sikorsky spricht hervorragend Deutsch.

9.4.2011 Burbacher Posaunenchor in Berlin

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Unser Burbacher CVJM-Posauenchor drei Tage zu Besuch in Berlin: Das war nicht nur Bundestag und Stadt, sondern auch noch ein toller Auftritt vor dem Französischen Dom auf dem Gendarmenmarkt. Und Dorothee ist natürlich nicht erst mit dem Chor gekommen, sondern schon am Montag mit mir nach Berlin gefahren.

Burbacher Posaunenchor in Berlin

8.4.2011 Gespräch mit tschechischem Minister

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Gestern Gespräch in kleinem Kreis mit dem tschechischen Minister für Wirtschaft und Handel Martin Kocourek in Berlin. Als Burbacher Bürgermeister habe ich 1992 erste Kontakte mit Tanvald in Nordböhmen angeknüpft, heute eine offizielle Partnerschaft. Neben vielen guten persönlichen Kontakten gibt es aus Siegen-Wittgenstein auch viele wirtschaftliche Verbindungen nach Tschechien, die wechselseitig Arbeitsplätze sichern. Insgesamt haben sich die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und der Tschechischen Republik nach der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise letztes Jahr überdurchschnittlich positiv entwickelt. Deutschland ist für die Tschechische Republik der wichtigste Handelspartner - ein Drittel der tschechischen Exporte und 27 Prozent der Importe wurden im vergangenen Jahr mit Deutschland abgewickelt. Und: Tschechien gehört zu den wenigen europäischen Ländern, die im Handel mit Deutschland einen Überschuss erzielen.

7.4.2011 Verantwortung über Grenzen hinweg

Geschrieben von Volkmar Klein. Veröffentlicht in Blog

Diskussionsrunde in Berlin bei World Vision mit dem britischen Abgeordneten Jeremy Lefroy: Verantwortung für den Nächsten endet nicht an unseren Grenzen. Deshalb ist es richtig, die Hilfen für Entwicklungsländer zu erhöhen. Im Mittelpunkt müssen aber Ergebnisse stehen und nicht Einzahlungen, auch nicht die berühmten 0,7%. Im Gegenteil: Wir müssen erwarten, dass in den Ländern Afrikas die Menschen Vertrauen fassen in die von ihnen selbst gestalteten Strukturen und nicht das eigene Geld außer Landes bringen, sondern vor Ort investieren. 1965 war das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf in Ghana doppelt so hoch wie das in Südkorea. 1970 lag es gleich auf und 2006 war das Bruttoinlandsprodukt in Südkorea 20!, in Worten zwanzig! mal so hoch wie in Ghana. Obwohl nach Ghana wesentlich mehr Entwicklungshilfe geflossen ist (alleine aus Deutschland fast eine Milliarde Euro) als nach Korea. Da muss man fragen dürfen, woran das liegt. Und einfach nur mehr Geld löst das Problem auf keinen Fall!

Verantwortung über Grenzen hinweg